TV-Nachrichten wichtigste Infoquelle der Deutschen

Mittwoch 10 Juli 2013

Das Fernsehen ist nach Ansicht der deutschen Bevölkerung nach wie vor die wichtigste Nachrichtenquelle. So stufen 88 Prozent der Befragten Nachrichten im Fernsehen als „sehr wichtig“ oder „wichtig“ ein, um sich über das tagesaktuelle Geschehen zu informieren. Die zweitgrößte Bedeutung hat die Tageszeitung mit immerhin noch 69 Prozent, knapp gefolgt vom Hörfunk mit 66 Prozent des Nutzerkreises. Das Internet rangiert als Informationsquelle etwas abgeschlagen mit 52 Prozent auf dem vierten Platz.

TV-Nachrichten
Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de (Montage)
Die Nachrichtennutzung ist trotz zahlreicher medialer Veränderungen über die Jahre erstaunlich stabil

Die Ergebnisse gehen aus der repräsentativen ARD-Trend-Befragung hervor, die in Heft 6 der Fachzeitschrift Media Perspektiven vorgestellt wurde. Sie decken sich dabei mit Erkenntnissen der GfK-Fernsehforschung: Für das Jahr 2012 wurde eine tägliche Zahl von 32,5 Millionen Bundesbürgern ermittelt, die Fernsehnachrichten einschalten. Dieser Zuschauerkreis verbringt im Durchschnitt 17 Minuten mit entsprechenden Sendungen.

Heruntergebrochen auf einzelne Formate gilt die „Tagesschau“ als erfolgreichste Nachrichtensendung, gefolgt von „ZDF heute“ und „RTL aktuell“.


Switch to mobile version