Studie: Nutzen von Kommunikationskanälen

Samstag 16 März 2013

Im Laufe des Marketing-Zyklus verändert sich der Nutzen einzelner Kommunikationskanäle, das zeigen die Ergebnisse einer Konsumentenbefragung durch Weber Shandwick in Zusammenarbeit mit Respondi Online Panels. Während 46 Prozent einen Kanal für wichtig halten um auf eine Marke aufmerksam zu werden, spielt der gleiche Kanal bei der finalen Kaufentscheidung nur noch für 14 Prozent eine Rolle. Für die Markenbindung sind es noch 9 Prozent.

Tastatur
Quelle: Alexander Klaus / pixelio.de
2010 zum ersten Mal durchgeführt, wurden für diese zweite Welle über 3.000 Konsumenten in Brasilien, China, Deutschland, Indien und den USA zu ihrem Informations- und Kaufverhalten befragt

Die Mehrheit der befragten Deutschen ist der Meinung, heute gäbe es mehr Informationen als noch vor ein paar Jahren. Auf einer Skala von 1 (trifft gar nicht zu) bis 10 (trifft voll und ganz zu) wird die Aussage „Wenn eine Marke wirklich meine Aufmerksamkeit möchte, muss sie schon etwas Besonderes machen“ durchschnittlich mit 7,3 bewertet. „Ich werde nur dann zum Fürsprecher, wenn ich selbst ein tolles Erlebnis mit der Marke hatte“ erhält einen Durchschnittswert von 7.

Weitere Informationen
New Realities II-Berichtsband:
http://www.webershandwick.de/download/new_realities_resultsII.pdf


Switch to mobile version