Facebook: Nur ein Drittel antwortet

Mittwoch 10 Oktober 2012

Wann immer Marketing-Manager auf Facebook angesprochen werden, schwärmen sie vom intensiven Kundendialog, den das weltgrößte soziale Netzwerk bietet. Sie sind in den sozialen Medien teilweise sogar bereits aktiv, um Kundenbeziehungen zu pflegen.

Die Fachzeitschrift W&V hat getestet, ob dieses Ziel wie propagiert umgesetzt wird. Die Redaktion war zwei Wochen lang im Internet unterwegs und hat 30 zufällig ausgewählte Marken auf ihre Kommunikationsfähigkeit, Reaktionsschnelligkeit und Hilfsbereitschaft getestet.


Quelle: Dirk Rossmann GmbH
Positiv fiel die Drogeriemarktkette Rossmann auf, die sogar ein Shampoo in einer stationären Filiale hinterlegte und somit die virtuelle mit der reellen Geschäftswelt erfolgreich verknüpfte

Das Ergebnis ist ernüchternd: Nur elf von 30 Marken haben überhaupt auf die erste Anfrage reagiert, berichtete das Wochenmagazin. 16 antworteten erst beim zweiten Anlauf. Man habe den Pinnwand-Eintrag übersehen, er tauche auf der Unternehmensseite nicht auf, hieß es zur Entschuldigung.

Drei Unternehmen haben die Fragen sogar zweimal hintereinander unbeantwortet gelassen, darunter HTC. Auffallend ist, dass offenbar all jene Firmen einen besseren Überblick behalten, die keine Pinnwand-Einträge seitens der Kunden zu einem beliebigen Thema zulassen, sondern nur direkte Nachrichten. So antwortete Escada innerhalb von 24 Stunden, ProSieben, die Deutsche Bank und E-wie-einfach sogar innerhalb von zwei Stunden.


Switch to mobile version