Medien-Monitoring: Ziele definieren

Mittwoch 13 Juni 2012

In Düsseldorf haben sich im April knapp 350 Teilnehmer zum 3. Deutschen Medienbeobachterkongress versammelt. Als Referent war unter anderem Prof. Dr. Ansgar Zerfaß von der Universität Leipzig vor Ort. Sein Appell: Medien-Monitoring sollte nicht nur der Evaluation von Maßnahmen dienen, sondern vielmehr prospektiv für die zukünftige Ableitung von Strategien genutzt werden. Anna-Lena Radünz stellte zudem in einem anderen Vortrag fest, dass man Ziele definieren müsse, um zu wissen, was gemessen werden soll.


Quelle: Convento GmbH
Der Medienbeobachterkongress ist in den vergangenen drei Jahren erheblich gewachsen und stellt inzwischen den wichtigsten Branchentreff dar, so der Veranstalter Convento

Prof. Bernad Batinic von der Universität Linz betreute in diesem Jahr erstmals den Themen-Schwerpunkt „Online-Befragung und Marktforschung“: Medienbeobachtung und Marktforschung gehörten demnach zusammen, da sie sich optimal ergänzen und gegenseitig auch befruchten würden, wie einzelne Fallstudien belegen würden.

Weitere Informationen
http://www.convento.de/index.php/category/medienbeobachterkongress/


Switch to mobile version