Marken: Große Bedeutung, aber Schwachstellen

Mittwoch 15 Februar 2012

Für 92 Prozent der Markenexperten ist die Marke ein wesentlicher Faktor für den Erfolg ihres Unternehmens. Allerdings räumten in einer Studie des „Rats für Formgebung“ und der GMK Markenberatung rund 30 Prozent der Experten ein, dass die Markenführung in ihrem Unternehmen derzeit nur eine geringe Rolle spiele.


Quelle: Konstantin Gastmann/pixelio.de
Für die Untersuchung wurden 131 Führungskräfte aus dem Bereich der strategischen Markenführung im Juli 2011 per Online-Befragung befragt

Probleme beziehungsweise Herausforderungen sehen die befragten Markenexperten insbesondere in zu geringen Budgets (36 Prozent), in der Gleichsetzung von Markenführung mit Werbung (30 Prozent), in der mangelnden Abstimmung von Markenaktivitäten verschiedener Länder (29 Prozent), in der allgemein unzureichenden Implementierung (28 Prozent), der unklaren Rolle und Funktion der Marke für die Mitarbeiter (27 Prozent) sowie in der generell zu geringen Aufmerksamkeit des Managements gegenüber dem Thema (27 Prozent).

Die Schwachstellen verdeutlichen gleichzeitig das Optimierungspotenzial: Derzeit bleiben vermutlich wesentliche Kundenkontaktpunkte ungenutzt, die für den Imageaufbau bei einer Marke von Bedeutung sind. Die Praxis zeige, dass Marken ganzheitlich konsistent erlebbar sein müssen, wenn sie erfolgreich sein sollen. So zahlen alle Kontakte mit der Marke auf das Markenkonto ein und vermitteln ein umfassendes und überzeugendes Markenerlebnis.


Switch to mobile version