Stern und ZDF starten „Gedächtnis der Nation“

Mittwoch 23 November 2011

Nach mehrjähriger Vorbereitungszeit ist vor wenigen Wochen das Projekt „Gedächtnis der Nation“ (GdN) offiziell an den Start gehen. Bei dem Vorhaben haben das ZDF und das Magazin „Stern“ aus dem Verlag Gruner + Jahr Erinnerungen von Zeitzeugen des 20. Jahrhunderts mit der Kamera eingefangen. Für das Großprojekt wurden bereits mehr als 6.000 Stimmen zur deutschen Geschichte befragt, viele weitere tausend sollen folgen.


Quelle: Das Gedächtnis der Nation e.V. (Screenshot)
Die Seite hat sich zum Ziel gesetzt, Erinnerungen von Zeitzeugen in Form von Videointerviews aufzuzeichnen und für nachfolgende Generationen dauerhaft zu bewahren. Die Erinnerungen sind im Internet, redaktionell aufbereitet und systematisch geordnet, kostenlos für jedermann abrufbar

Für die Aufnahmen ist der sogenannte „GdN-Bus“ mit einem hochmodernen Aufnahmestudio im gesamten Bundesgebiet unterwegs. Die daraus entstandenen Aufnahmen sollen in einer Datenbank zusammengefasst und der Öffentlichkeit über www.gedaechtnis-der-nation.de zugänglich gemacht werden. Als treibende Kräfte hinter dem Projekt stehen laut Medienmagazin W&V Hans-Ulrich Jörges, Stern-Kolumnist und Mitglied der Chefredaktion, sowie Guido Knopp, Leiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte.

Weitere Informationen:
www.gedaechtnis-der-nation.de


Switch to mobile version