Studie: Digitale Prospekte generieren Kaufimpulse

Donnerstag 6 Oktober 2011

Die GfK-Marktforschung und das Mindline-Institut haben im Auftrag des Verbraucherinformations-Portals kaufDA eine Werbewirksamkeitsstudie zur digitalen Prospektnutzung – begrenzt auf jenes Portal – durchgeführt. An der Untersuchung haben 2.330 kaufDa-Nutzer teilgenommen. Etwa 44 Prozent wurden laut Studie durch die Nutzung zum Einkauf motiviert. Im Fast-Moving-Consumer-Goods-Bereich (FMCG) seien 52 Prozent der Nutzer anschließend häufig im Geschäft einkaufen gewesen. Möglicherweise lassen sich diese Ergebnisse auf andere vergleichbare Angebote des Einzelhandels übertragen.


Quelle: Thorben Wengert/Pixelio
Die Marktforscher analysierten neben Nutzungsmotiven auch das Nutzungsfolgeverhalten der Besucher. Die Leser digitaler Prospekte sind im Mittel 42 Jahre alt, leben zu 80 Prozent in Mehrpersonen-Haushalten und nutzen das Internet sehr intensiv

Auch die Zielgruppe der „Silver Surfer“ fiel in der Untersuchung immer wieder besonders auf, so zum Beispiel in der Verwendung der individuellen Benachrichtigungsfunktion: Diesen beziehen fast zwei von drei Nutzern in der Altersgruppe ab 50 Jahre.

Weitere Informationen
Werbewirksamkeitsstudie: „Pull statt Push – digitale Prospekte als neue Chance für den Einzelhandel“. Durchgeführt von GfK Marktforschung (Interviews) und mindline energy GmbH (Konzeption und Analyse) im Auftrag von kaufDA, 2011.

Steckbrief der Studie
http://slidesha.re/KB_kaufDA


Switch to mobile version