TNS Emnid-Studie zu Location Based Services

Montag 27 Juni 2011

Die Zahl der Smartphones steigt und somit die Erreichbarkeit mobiler Medienangebote. Auch die mobile Radionutzung wächst beständig. Mit nur einem Klick sind zudem standortbezogene Informationen und Services unkompliziert abrufbar.

Im Rahmen der repräsentativen Studie von TNS Emnid Medien- und Sozialforschung im Auftrag von „Radiozentrale“ stand nun die Frage im Fokus, inwieweit Verbraucher unterwegs überhaupt an regionalen Zusatzdiensten interessiert sind und über welche mobilen Empfangsgeräte sie diese abrufen möchten. Bei der mobilen Mediennutzung auf dem Handy zeigte sich das Radio vorn: 12,3 Prozent hörten Radio auf dem Handy, meldet die Radiozentrale. Die mobile Fernsehnutzung fand dagegen mit 1,5 Prozent nur wenige Nutzer.


Quelle: obs/Radiozentrale GmbH
Nach einer Auswertung von TNS Emnid zeigen vor allem die Jüngeren und Besserverdienenden Interesse an Location Based Services

Außerdem lagen Location Based Services – also ortsbezogene Zusatzinformationen und Produkte – mit 35 Prozent vor allem bei den 20 bis 29-Jährigen im Trend. Hinsichtlich der Einschätzung der Relevanz regionaler Informationen wie auch der regionalen Produkte und Dienstleistungen zeigte die Studie gleichzeitig ein hohes Interesse über alle Altersgruppen hinweg: 40 Prozent der Befragten hielten diese Infos für wichtig bzw. sehr wichtig.

Hier könnte sich vor allem für das Radio eine zusätzliche Nische bieten: Denn gerade dieses Medium ist laut Radiozentrale stark lokal verankert. Spots könnten darüber hinaus via Webradio auf Basis geographischer Daten gezielt ausgeliefert oder klassische Spots mit Location Based Services angereichert werden.


Switch to mobile version