Neue Aufklärungskampagne der Aktion Mensch

Samstag 11 Dezember 2010

Die Aktion Mensch schlägt bei ihrer Kommunikation neue (alte) Wege ein: Wie andere Organisationen auch, möchten die Bonner nun mit provokanten Plakaten und Anzeigenmotiven Aufmerksamkeit für Menschen mit Behinderung schaffen. Und Carina Kühne schreibt als erste Frau mit Down-Syndrom in Deutschland einen Blog über ihren Alltag.


Quelle: Aktion Mensch e.V.
Aufklärung ist das Ziel der Kampagne. Denn ganz selbstverständlich nehmen Behinderte an Freizeitaktivitäten teil, arbeiten auf dem sogenannten ersten Arbeitsmarkt und gehen auf eine Schule, die von allen Kindern besucht wird

Als Motiv ist etwa auch ein Fußballer mit Bein-Prothese beim gemeinsamen Spiel mit nichtbehinderten Männern zu sehen. Darüber steht: „Voll behindert, nicht alle mitspielen zu lassen“. Carina Kühne, die junge Frau mit Down-Syndrom, arbeitet in einem Café als Bedienung, über ihr prangt der Slogan „Voll gestört, den Job nicht frei wählen zu können“.

Alle Motive zeigen die Protagonisten in ihren tatsächlichen Alltagssituationen. Im Rahmen der Kampagne schreibt Carina Kühne ihren Blog auf www.carinasblog.de, in dem sie über ihr Leben mit dem Down-Syndrom berichtet. Eben „Voll im Leben“.

Weitere Informationen
Microsite zur Kampagne
www.aktionmensch.de/vollimleben
Weblog von Carina Kühne
www.carinasblog.de


Switch to mobile version