Neuer Chef-Fotograf bei dpa

Samstag 20 November 2010

Ab Anfang des kommenden Jahres hat die dpa Deutsche Presse-Agentur mit Michael Kappeler einen neuen Chef-Fotografen. Der 40-jährige kommt von der Nachrichtenagentur dapd, wo er noch bis Ende des Jahres ebenfalls als Chef-Fotograf und stellvertretender Leiter der Bilderdienste tätig ist. Erst kürzlich wurde zudem bekannt, dass der Vertriebsleiter der dpa-Tochter pps Michael Medelin (47) ab 1. Januar 2011 die Vertriebsleitung der dapd unterstützen wird. Die Agentur dapd war aus der Fusion von ddp und deutscher AP hervorgegangen.


Quelle: obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Michael Kappeler begann seine fotojournalistische Karriere nach seiner Ausbildung zum Fotografen im Jahr 1992 bei der Allgäuer Zeitung. Ab 1997 arbeitete er als freier Fotograf bei der Nachrichtenagentur Reuters, bis er Anfang 2000 zur damaligen Agentur ddp wechselte

Damit geht das Wechselspiel zwischen beiden Agenturen weiter: Zuvor waren bereits die ehemaligen AP-Vize-Chefs Froben Homburger und Peter Zschunke sowie die AP-Wirtschafts-Chefin Antje Homburger zur dpa gewechselt. Der jetzige dapd-Chef Cord Dreyer kam wiederum von dpa-AFX.

Die Bilderdienste der dpa bearbeiten täglich etwa 2.000 Fotos für die Bilddatenbank – ähnlich viele wie dapd. In Deutschland sind über 100 Fotografen für die dpa tätig. Mehr als elf Millionen Bilder stellt die dpa-Tochter picture alliance zur Verfügung.


Switch to mobile version