EU-Förderung für deutsche Verlage

Sonntag 6 September 2009

Die deutschen Verlage Axel Springer und Gruner + Jahr wollen zwei neue Projekte in Polen mit Unterstützung aus dem Europäischen Sozialfonds der EU finanzieren. Das bestätigten Sprecher beider Unternehmen dem Hamburger Medienmagazin „new business“. So hat die polnische Axel Springer-Tochter ein Schulungs-Projekt unter dem Titel ‚look@future‘ gestartet. Ziel dieses Programms ist es, Mitarbeiter in allen Unternehmensbereichen in Sachen Digitalisierung zu unterrichten und weiterzubilden.

Logo ESF
Quelle: European Social Fund (ESF)
Nach Angaben eines Springer-Sprechers beläuft sich die Fördersumme auf 2,05 Millionen polnische Zloty (rund 500.000 Euro). Auch der Verlag Gruner + Jahr habe Fördermittel beantragt (angeblich 2,6 Millionen Zloty, rund 625.000 Euro)

Für das Projekt werden zusätzlich zu eigenen Mitteln des Konzerns auch Fördermittel des European Social Fund der EU genutzt. Aufgabe dieses Fonds zur allgemeinen Wirtschaftsförderung ist es, gleiche Ausgangslagen und Wettbewerbsbedingungen innerhalb der Europäischen Union zu schaffen. Verwendet werden soll das Geld für die im Oktober 2009 startende polnische G+J Academy, eine Weiterbildungseinrichtung für Mitarbeiter der Warschauer Verlags-Tochter.


Switch to mobile version