Bertelsmann will Kosten massiv senken

Montag 6 Juli 2009

Der Medienkonzern Bertelsmann hat vor kurzem ein umfassendes Kostensenkungsprogramm gestartet, an dem unter anderem die Untenehmensberatung Mc Kinsey beteiligt ist. Das größte Sparprogramm der Firmengeschichte soll mehrere hundert Millionen Euro pro Jahr einsparen.

bild_m_bertelsmann_1_quer_big
Quelle: Bertelsmann AG
Zu Bertelsmann (hier die Zentrale in Gütersloh) gehören unter anderem der Dienstleistungskonzern Arvato, der Fernsehsender RTL sowie der Hamburger Verlag Gruner + Jahr (Stern, Geo, Brigitte)

Das Branchenmagazin Werben & Verkaufen (W&V) hatte unter Berufung auf Aufsichtsratskreise kürzlich sogar berichtet, dass gleichzeitig ein massiver Stellenabbau geplant sei. Bis Ende 2010 sollten demnach rund 10.000 Mitarbeiter abgebaut werden – also zehn Prozent der Belegschaft.

Ein Konzernsprecher wies diese Zahl auf Nachfrage der Deutschen Presseagentur (dpa) jedoch zurück, beim aktuellen Kostensenkungsprogramm stehe der Abbau von Personal nicht im Vordergrund. Ein Personalabbau in einigen Bereichen sei aber nicht ausgeschlossen.


Switch to mobile version