Sky feiert Premiere: 100 Mio Euro für Werbung

Mittwoch 1 Juli 2009

Ab 4. Juli ist Schluss mit „Premiere“, das seit Samstag „Sky“ heißt. Viele kennen den Namen bereits aus Italien oder vor allem Großbritannien, wo der Sender bereits seit über 20 Jahren existiert. Die Umbennung begründet Marcello Maggioni, Marketingchef des Bezahlsenders im Interview mit Werben & Verkaufen (W&V) damit, dass Premiere bei den Zuschauern „kein besonders gutes Image habe“.

Premiere Fußball
Quelle: Premiere AG
Der Pay-TV-Markt in Deutschland funktioniert offenbar anders als in anderen Märkten. Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern konnte Premiere in Deutschland trotz Bundesligarechten nie wirklich Fuß fassen. Mit Sky soll dies nun anders werden

Deshalb investiert der Pay-TV-Sender im 2. Halbjahr dieses Jahres wohl auch 100 Millionen Euro brutto in seine Kampagne zur Umbennung in Sky. Diese Zahl nannte Maggioni W&V, dessen neue Ausgabe am morgigen Donnerstag erscheint. Die Werbekampagne läuft unter dem Slogan „Das Besondere sehen“. Bis Ende 2010 will Sky laut W&V drei bis dreieinhalb Millionen Abonnenten gewinnen und ein operativ positives Ergebnis erreichen.

Neben dem Sendernamen wird der Inhaber Rupert Murdoch auch die Zusammensetzung der Pakete ändern. Wobei sich nach Ansicht des Verbands der deutschen Kabelnetzbetreiber (ANGA) ein angeblicher Fehler von Premiere wiederholen soll: Nämlich die Kopplung der Bundesliga-Pakete an weitere Pakete wie aktuell „Sky Welt“. Der Sportgenuss werde dadurch laut ANGA sogar noch einmal um bis zu 17 Euro pro Monat teurer als bisher.


Switch to mobile version